INTELLIGENZ IN DIE BESTEHENDE INFRASTRUKTUR

INTELLIGENZ IN DIE BESTEHENDE INFRASTRUKTUR

Mehr Straßen, Brücken und Schienen sind nicht die Lösung. Klüger ist es, besser mit der vorhandenen Infrastruktur umzugehen. Wie beispielsweise mehr mit weniger Bewegungen zu transportieren und zudem mühelos zwischen Schienen, Straße und Wasser zu wechseln. Sowohl für Transportunternehmen als auch für Verlader ein attraktiver Gedanke, aber darüber hinaus ein politisches und gesellschaftliches Ziel. Die sozialökonomischen Vorteile und die Vorteile für die Umwelt sind zahllos.

Nicht umsonst wird im Transportsektor seit Jahrzehnten nach einer intermodalen Transporteinheit gesucht. Ein modernes Transportsystem, das für alle Beteiligten dauerhaft einzusetzen ist. Und das ein Transportnetz unterstützt, welches Effizienz garantiert, und zwar in Bezug auf Kosten, Umwelt und Belastung der Infrastruktur.

In den letzten Jahren wurde diese Entwicklung von der Europäischen Union stark gefördert. Das 45-ft-Konzept ist die Antwort auf den Wunsch der Europäischen Union, des Marktes und verschiedener Umweltorganisationen. Das 45-ft-Konzept nutzt dabei die  europäische Gesetzgebung maximal aus.

Umschlag

Im Allgemeinen werden Container wegen ihrer robusten Erscheinung oft als plump und schwer angesehen.

Effizienz

Ein größeres Ladevermögen (insgesamt 11,25 % mehr Platz als bei einem entsprechenden 40-ft-Container) in Verbindung mit einem Leichtgewicht-Containerkonzept garantieren weniger Bewegungen und eine geringere Umweltbelastung.

Kompatibilität

Der 45-ft-Container kann die Infrastruktur (Spreader, Frontlifter, Portalhubwagen usw.) benutzen, die für 40-ft-Container benötigt wird.

Umwelt

Viele Transportunternehmen haben sich die Verringerung des Carbon-Fußabdrucks auf die Fahne geschrieben.